200 Jahre und kein bisschen leiser!

Pressekonferenz vom 27. April:

Vergnügungspark, Kulinarik, Verkaufsausstellung und  Jubiläums-Festprogramm

Der ewig-junge Urfix feiert heuer seinen 200. Geburtstag. Das nehmen die Verantwortlichen zum Anlass, das beliebte Volksfest am nördlichen Donauufer noch bunter und vielseitiger zu gestalten. Für die BesucherInnen auf dem 60.000 Quadratmeter großen Festgelände ist das Jubiläum allgegenwärtig: mit dem speziell kreierten Logo, der neuen Lounge, dem Festzug mit fünf Donaustädten am Eröffnungstag, den doppelt gewaltigen Feuerwerken, mit Spiel und Action am Familientag oder dem Tag der Blasmusik mit „Klingendem Riesenrad“. Das NORDICO Stadtmuseum ist mit einer eigenen Schaubude vertreten. Die Künstler Gregor Graf und Clemens Bauder reaktivierten dafür den Originalstand des Rebel Clubs aus dem Jahr 2004. Der Blick in die nahe oder ferne Zukunft wird durch eine neuartige Zukunftsmaschine ermittelt.

„Der Urfahranermarkt hat trotz seines stolzen Alters nichts an seiner Attraktivität eingebüßt. Die gelungene Mischung aus Vergnügungspark, Produktpräsentationen und kulinarischen Angeboten, belebt von den Schaustellerinnen und Schaustellern im einzigartigen Volksfest-Flair, wird von den Gästen sehr geschätzt. Daher halten wir an den drei Grundpfeilern und den Traditionen des Marktes fest. Besonders freut es mich, dass in diesem Jubiläumsjahr die Blasmusik auf den Urfahranermarkt zurückkehrt. Eine Chill-Out-Zone in stilvollem Ambiente bereichert mit der neuen Lounge das ohnehin schon hervorragende gastronomische Angebot auf dem Festgelände“, lobt Wirtschaftsreferent
Vizebürgermeister Mag. Bernhard Baier die vielen Facetten des Jahrmarktes.

 

Der aktuelle Branchenmix:

  • 128 Verkaufsstände
  • 100 BeschickerInnen in den Ausstellungshallen der Messe Linz
  • 61 Schaustellergeschäfte
  • 31 Konsumationsbetriebe
  • 3 Festzelte (Da Wirt 4s Fest, Edelweiß-Alm, Upunkt)
  • Donaualm
  • Medienzelt mit Mediencafe
  • Wein & Gin Lounge

36 Schaustellergeschäfte, 28 Konsumationsbetriebe sowie 14 MarktfahrerInnen mussten aus Platzmangel abgewiesen werden.

 

Eröffnungsprogramm am 29. April

Am Eröffnungstag findet ein großer Festzug statt. Dazu formieren sich um 8.45 Uhr sich Musikgruppen, Trachtengruppen und Delegationen der
Donaustädte Passau, Deggendorf, Regensburg, Straubing und Linz am Hauptplatz. Dazu kommen Bierwägen der BrauUnion Österreich und Grieskirchner Bier sowie ein Schausteller-LKW mit einem Retro-Autodrom.

Um 9.20 Uhr startet der Festzug, angeführt von Bürgermeister Klaus Luger und Vizebürgermeister Mag. Bernhard Baier über die Nibelungenbrücke und die Friedrichstraße zur Marktinfo. Bürgermeister Klaus Luger hält bei der Information eine Eröffnungsansprache. Anschließend folgt der Rundgang durch den Jahrmarkt zum Festzelt „Da Wirt 4s Fest“, wo Bürgermeister Klaus Luger und Vizebürgermeister Mag. Bernhard Baier den traditionellen Bieranstich durchführen. Für die musikalische Umrahmung sorgen die Musikgruppen der Donaustädte.

Gleich zu Beginn des Marktes bedanken sich die SchaustellerInnen bei den Gästen für die jahrelange Treue mit Freifahrten von 10 bis 11 Uhr bei allen Fahrgeschäften.

Abends wird es ganz bunt getrieben! Das LIWEST-Jubiläumsfeuerwerk erstrahlt um 21.45 Uhr den Linzer Nachthimmel und wird dieses Mal in doppelter Intensität leuchten.

 

Dabei sein – Spaß haben

Am Sonntag, 30. April, ist beim Radio Oberösterreich Musiktag im Festzelt „Da Wirt 4s Fest“ für Stimmung und Unterhaltung gesorgt. Von 11 bis 18 Uhr treten die Mostibären, Gina, die jungen Zillertaler, Julia Buchner, das Schneiderwirt Trio, ein Überraschungsgast sowie die Wahnsinns 3 auf.

Erstmals sendet Radio OÖ direkt vom Markt. Die Jubiläumssendung live aus dem Medienzelt ist von 12 bis 15 Uhr „on air“.

Beim ARGE Jubiläums-Glücksrad vor der Marktinfo gibt es täglich von 13 bis 14 Uhr tolle Preise zu gewinnen. Jedes Mal sind Ehrengäste dabei:

  • April Schausteller Ludwig Rieger
  • Mai Autorin Sophia Scheer und Fleischermeister Klaus Köttstorfer
  • und 5. Mai Bürgermeister Klaus Luger
  • Mai Heinrich Straßmeier und Martina Gschwandter
  • Mai Schaumrollenkönig Karl Guschlbauer
  • Mai Festwirt Patrick Stützner
  • Mai Vizebürgermeister Mag. Bernhard Baier

Am Montag, 1. Mai, signiert die Autorin Sophie Scheer beim Riesenrad ihren Roman „Der Tote am Urfahraner Markt“.

Am Dienstag, 2. Mai, lädt Walter Witzany ab 14 Uhr zum SeniorInnen-Nachmittag mit Musik und Tanz in das Festzelt „Da Wirt 4s Fest“. Dabei wird das beste Tanzpaar prämiert.

Mittwoch, 3. Mai, ist wie immer der Familientag. Er lockt dieses Jahr nicht nur mit ermäßigten Preisen, sondern bietet für Kinder einen Malwettbewerb. Um zirka 17 Uhr bezaubert ein großer Luftballonstart an der Donau beim Ars Electronica Center.

Ab 18 Uhr findet im Festzelt „Da Wirt 4s Fest“ ein Country Abend mit Musik und Line Dance statt.

Am Donnerstag, 4. Mai, ist das Granitland am Frühjahrsmarkt zu Gast. Um zirka 13 Uhr startet der Festzug mit der Musikkapelle Altenfelden, Trachten, Granitland-Radfahrern, Vierspänner-Kutsche und sechs Reiterinnen von Alt-Urfahr-West zum Festzelt „Da Wirt 4s Fest“. Dabei bringen sie Schmankerl aus dem Mühlviertel mit. Interessierte können sich vor einem großen Herz fotografieren lassen, das gemeinsam von Granitland und ARGE Urfahraner Markt gestaltet wurde.

Schuhplattler zeigen ihr Können um 18 Uhr bei den Kinderfahrgeschäften, um 18.30 Uhr beim Infogebäude, um 19 Uhr bei der Westseite des Ars Electronica Centers, um 19.30 Uhr in die Donaualm und um 20 Uhr im Festzelt „Da Wirt 4s Fest“.

Um 19 Uhr beginnt im Festzelt „Da Wirt 4s Fest“ das Krone Trachtenfest mit einer Modeschau.

An diesem Abend steigt um 21.45 Uhr das zweite Jubiläumsfeuerwerk. Bis dahin können die BesucherInnen die Zeit für den Late-Night-Verkauf nützen.

Der traditionelle ökumenische Gottesdienst findet am Freitag, 5. Mai, um 11 Uhr im Autodrom Straßmeier statt.

Sonntag, 7. Mai, ist der „Tag der Blasmusik“. Sieben oberösterreichische Blasmusikgruppen sind zu Gast am Markt und werden an verschiedenen Plätzen spielen. Musikalisch vorstellig werden die Blasmusikkapellen Ebelsberg-Pichling, Kolping, St. Magdalena, Spielmannszug, Kleinmünchner, Bundesbahn und LINZ AG.

Ab 11 Uhr werden die BesucherInnen mit Live-Musik von der Musikkapelle der Kleinmünchner beim Eingang West (AEC) begrüßt und beim Eingang Nord (Wildbergstraße, Information) spielt der Musikverein Ebelsberg-Pichling. Um 12 Uhr präsentiert sich das Blasorchester LINZ AG Musik im Autodrom.

Außerdem unterhalten die Linzer Blasmusikkapellen von 11 bis 17 Uhr im Festzelt „Da Wirt 4s Fest“ das Publikum. Zu jeder vollen Stunde tritt eine andere Kapelle auf.

Höhepunkt ist um 12.30 Uhr das „Klingende Riesenrad“: 80 MusikerInnen steigen in die 26 Gondeln und musizieren gemeinsam mit den MusikantInnen am Boden das Stück „Linzer Buam Marsch“ von Carl Wilhelm Drescher. Den Taktstock dazu schwingen Bürgermeister Klaus Luger und Vizebürgermeister Mag. Bernhard Baier.

Mit Vergnügen!

Der Vergnügungspark ist erneut gut bestückt und bietet für jeden Geschmack das passende. Ob rasant oder gemütlich, hoch in die Luft oder doch lieber am Boden – die vielen Fahrgeschäfte haben für alle Geschmäcker das Richtige dabei. Für die ganz jungen Gäste ist im Kindervergnügungspark erneut ein „Klettergarten“ aufgebaut. Hier können die Kinder in einem Parcours ihre Geschicklichkeit testen.

Der Vergnügungspark ist an beiden Samstagen, am Sonntag, 30. April und am Donnerstag, 4. Mai von 10 bis 1 Uhr, am 1. und 7. Mai von 10 bis 24 Uhr, am 2. Mai 12 bis 24 Uhr und am 3. und 5. Mai von 12 bis 1 Uhr geöffnet.

Der Kindervergnügungspark öffnet an den Wochenenden um 9 Uhr und während der Woche um 10 Uhr. Hier können sich die jungen Gäste nach Herzenslust bei Ringelspielen, Rutschen, Schaukeln, Trampolinen, Karussellen & Co. bis mindestens 20 Uhr austoben.

Essen und Trinken

Im Zelt oder an den zahlreichen Imbissständen warten Hendl, Maiskolben, Bratwürstel, Langos, Fisch, Palatschinken, Süßigkeiten, Schaumrollen, Zuckerwatte, Kokosbusserl, türkischen Honig oder Lebkuchen auf die hungrigen MarktbesucherInnen. Die „Altholz Doppeldegga Hütt’n“ Donaualm bietet feine Kulinarik in uriger Umgebung. Platzreservierungen werden gerne entgegen genommen. Im Mediencafe von Gabriele Reisner neben der Information warten süße Verführungen auf die Gäste. Neu ist in diesem Jahr die Lounge im westlichen Teil des Festgeländes. In stilvollem Ambiente wird den Gästen auf 400 Quadratmetern eine riesige Auswahl an österreichischen Spitzenweinen und Gin-Sorten, alkoholfreien Getränken sowie kulinarischen Köstlichkeiten angeboten.

Die Preise sind gegenüber dem Vorjahr mit einer Ausnahme gleich geblieben: eine Halbe Bier kostet 5,20 Euro, das Grillhendl 8,90 Euro, eine Portion Pommes 3 Euro, Bratwürstel im Zelt 5,90 Euro, im Freigelände zwischen 4,20 (Vorjahr 4 Euro) und 4,50 Euro.

In den Festzelten gibt es täglich bis 1.30 Uhr zu essen und zu trinken, am 7. Mai bis 23.30 Uhr. Veranstaltungsende ist jeweils um 2 Uhr, am zweiten Sonntag um 24 Uhr.

Linzer Frühling

Die Gewerbeausstellung „Linzer Frühling“ bietet bei freiem Eintritt in den Hallen und auf dem Freigelände eine bunte Palette an Dingen, die das Leben einfacher, schöner, lebenswerter macht und Arbeiten erleichtert. Mehr als 100 AusstellerInnen zeigen die neuesten Wohn- und Schlaftrends genauso wie energiesparende Heizsysteme, Öfen, Saunen, Whirlpools, Dampf- und Infrarotkabinen, Schwimmbecken, Wintergärten, Fenster, Türen und Balkone. Auch zahlreiche Produkte aus den Bereichen Gesundheit und Lebensqualität werden angeboten.

Anlässlich des Jubiläums wird unter den BesucherInnen eine ERGOtherm Infrarotkabine für zwei Personen im Wert von 4.500 Euro verlost. Ahrer Wellness & Wohnen (ERGOtherm Infrarotkabinen) und Messemanagement Linz GmbH sponsern den Preis. Der/die GewinnerIn wird am Sonntag, 7. Mai, um 17.30 Uhr in der Halle B, Stand B01 bei der Firma Ahrer gezogen.

Ob Angebote für den Haushalt, Kücheneinrichtungen, moderne Küchen-
technik, Einrichtung und Wohnen mit Stil, Gartengeräte, Fitnessgeräte, Technik für Zuhause, Werkzeuge und Maschinen für Wohnraumsanierungen und -renovierungen, Mode für Beruf und Freizeit, Sportbekleidung und
-ausrüstung bis hin zu Touristikangeboten – hier können sich die BesucherInnen in Ruhe und ohne Kaufzwang fachlich beraten lassen, informieren und vergleichen. Die Gewerbeausstellung ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Mit den Öffis stressfrei zum Urfahranermarkt

Um unnötigen Stress aufgrund des erhöhten Verkehrsaufkommens und bei der Parkplatzsuche zu vermeiden, empfiehlt sich die bequeme Anreise zum Jahrmarkt mit den LINZ AG LINIEN. An beiden Sonntagen, 30. April und 7. Mai werden nachmittags die Intervalle der Straßenbahnlinien 1 und 2 im Bereich Simonystraße bis Universität von 10 auf 7,5 Minuten verdichtet. An Werktagen verkehren die Linien 1 und 2 laut Fahrplan.

In den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag stehen den BesucherInnen der übliche Nachtverkehr sowie das Anrufsammeltaxi (AST) für eine sichere Heimreise zur Verfügung.

 

[download id=”1173″]

[download id=”1175″ template=”accessibility-format-img”]